Durchführungsbestimmungen

Swarovski Grand Prix 2019/20

 

  1. Teilnehmer

  2. Spielfeld

  3. Bälle

  4. Schiedsrichter

  5. Spielmodus

  6. Nenngeld

  7. Anmeldung

 

 

  1. Teilnehmer

  • Spielberechtigt sind alle Kinder Jahrgang 2009 und jünger

  • Jeder Teilnehmer darf sich aussuchen ob er im ¾ Feld oder im Kleinfeld startet, ausser Jahrgänge 2009 und 2010 müssen im 3/4 Feld spielen.

  • Für Teilnehmer des Kleinfeldes ab Jahrgang 2011 behält sich die Turnierleitung vor, diesen Teilnehmer bei zu guter Leistung im Kleinfeld ins ¾ Feld umzusetzen.

 

  • Der Spieler darf keine Swiss Turnierlizenz haben oder in einem anderem Land Turniere auf das Grossfeld spielen.  Erwirbt er eine Swisslizenz oder spielt er Grossfeld Turniere in Deutschland oder Österreich während der Turnierserie, so ist er automatisch vom Grand Prix ausgeschlossen und seine Punkte verfallen. Er ist somit nicht zu den folgenden Turnieren oder zum Masters zugelassen.

 

  1. Spielfeld

  • Kleinfeld = Sevicefeld

  • ¾ Feld (Mädchen- Knaben getrennt), vorgezogene Grundlinie

 

  1. Bälle

  • Kleinfeld - Stage 3

  • ¾ Feld – Stage 2

 

  1. Schiedsrichter/Betreuer

  • Bei jedem Spiel hat ein Schiedsrichter anwesend zu sein.

  • Aufgaben:

    • Jeder Schiedsrichter muss einen Spielberichtsbogen ausfüllen (wird vor dem Turnier verteilt)

    • Er zählt und achtet darauf dass die Kinder von der richtigen Seite aufschlagen.

    • Im Kleinfeld entscheidet er über „in“ und „out“.

    • Im ¾ Feld kann er overrulen.

    • Er stellt die Spiele nach jedem Spiel auf der Anzeigentafel

 

  1. Spielmodus

 

  • Vorrunde 

 

Grundsätzlich sollte jeder Turnierteilnehmer 3 Matches haben. In wenigen Ausnahmefällen, durch plötzliches Krankwerden eines Teilnehmers oder andere Ursachen, kann es sich auf zwei reduzieren. Die Turnierleitung ist aber bemüht jedem Kind gerecht zu werden. 

    • Es wird nach den internationalen Tennisregeln und der Zählweise gespielt

    • es wird No Ad gespielt. Das heisst es gibt kein Vorteil, bei 40:40 gibt es einen Entscheidungspunkt
    • Im Kleinfeld muss der Aufschlag von unten geschlagen werden
    • Es gibt entweder 2 (6,7,8,9,10,11 Teilnehmer) oder 4 Gruppen (12,13,14, und ab 16 Teilnehmer), sollten weniger als 6 Teilnehmer gemeldet sein wird im Round Robin Modus gespielt; bei genügend Kapazität kann es auch mehr als 4 Gruppen geben. 

    • Bei 9 bis 15 Teilnehmern kann ab dem 2. Turnier mit 3 Gruppen gespielt werden. Die ersten der Gruppe 1 und 2 sind gesetzt. Die Gruppenzweiten und der Gruppenerste der Gruppe 3 spielen 1/4 Finale. Sollte es eine Gruppe mit nur drei Spielern geben, gibt es eine Trostrunde oder ein Trostturnier

    • Jeweils die ersten zwei jeder Gruppe kommen ins ½ bzw. ¼ Finale; bei mehr als vier Gruppen ins 1/8 Finale

     

    • Es wird auf 4 Games gespielt. Bei 3:3 wird ein Tiebreak auf 7 Punkte gespielt.

    • Punktewertung: Bei einem Sieg ohne Tiebreak, bekommt der Gewinner 3 Punkte, der Verliere 0; Bei einem Sieg mit Tiebreak bekommt der Gewinner 2 und der Verlierer 1 Punkt
  • ½ bzw. ¼ Finale

    • Alle Gruppenzweite spielen gegen die Gruppenersten einer anderen Gruppe

      1. Gruppe 1 gegen 2. Gruppe 3

      1. Gruppe 4 gegen 2. Gruppe 2

      1. Gruppe 3 gegen 2. Gruppe 1

      1. Gruppe 2 gegen 2. Gruppe 4

  • Ab Viertel bzw. Halbfinale gilt das k.O System

  • Der dritte Platz wird nicht ausgespielt, ausser beim Masters.

6. Nenngeld:

Das Nenngeld beträgt 40,- CHF und ist vor Spielbeginn bei der Turnierleitung zu entrichten. 

Falls eine Abmeldung nach der Auslosung erfolgt, ist das Nenngeld trotzdem zu bezahlen.

 

7. Anmeldung:

Nennschluss ist immer am Dienstag 20:00 vor dem Turnierwochenende. Anmeldung ist nur über das Formular auf der Homepage möglich, nicht über Email oder Telefon. Abmeldung nur über Email.

Zeitplan, Auslosung ist ab Donnerstag auf der Homepage einzusehen. 

 

Ausnahmslos sind keine Nachmeldungen nach Nennschluss möglich.